+49 711 49 00 22 – 22

Mobile Navigation

Über SFD

Der SFD ist Teil der EHEIM Gruppe und überzeugt durch seine leistungsfähige Flotte und seinen hohen Sicherheitsstandard.

ÜBER DEN SFD

Historie

Erfahren Sie mehr über die Geschichte des SFD - Meilensteine vom Gründungsjahr 1956 bis heute.

HISTORIE

Karriere

Starten Sie eine Karriere beim SFD.

Der SFD als Arbeitsgeber

SFD-Charter

Mit dem SFD erreichen Sie praktisch jedes Ziel in Europa und weit darüber hinaus. Flexibel, ganz nach Ihrem eigenen Terminplan.

BUSINESS-CHARTER

PRIVATE-CHARTER

SFD-Management

Rechnet sich ein eigenes Firmenflugzeug? Wer fliegt es und wer kümmert sich um Wartung und technischen Support?

SFD-MANAGEMENT

SFD-Maintenance

SFD führt die technische Betreuung mit eigenem Personal durch und umfasst die planmäßigen und außerplanmäßigen Wartungen sowie AOG-Support.

SFD-Maintenance

SFD-Services

SFD-Services beinhalten wichtige Dienstleistungen für die Besitzer eigener Flugzeuge. Sämtliche Einzel-Leistungen aus den Bereichen Management und Maintenancesind individuell buchbar.

SFD-SERVICES

FLUGGÄSTE UND HANDGEPÄCK LISTE DER VERBOTENEN GEGENSTÄNDE

Unbeschadet der geltenden Sicherheitsvorschriften dürfen folgende Gegenstände von Fluggästen nicht in Sicherheitsbereiche oder an Bord eines Luftfahrzeugs mitgenommen werden:

(a)    Gewehre, Feuerwaffen und sonstige Geräte, die zum Abschießen von Projektilen bestimmt sind—Geräte, die in der Lage sind oder zu sein scheinen, durch Abschießen eines Projektils schwere Verletzungen herbeizuführen, einschließlich:

  • Feuerwaffen aller Art, wie Pistolen, Revolver, Gewehre, Flinten,
  • Spielzeugwaffen, Nachbildungen und Imitationen von Feuerwaffen, die mit echten Waffen verwechselt werden können,
  • Teile von Feuerwaffen, ausgenommen Zielfernrohre,
  • Luftdruck- und CO2-Waffen, wie Luft-, Feder- und Pelletpistolen und -gewehre oder sogenannte „Ball Bearing Guns“ (BB Guns),
  • Signalpistolen und Startpistolen
  • Bogen, Armbrüste und Pfeile
  • Abschussgeräte für Harpunen und Speere
  • Schleudern und Katapulte

(b)    Betäubungsgeräte—Geräte, die speziell dazu bestimmt sind, eine Betäubung oder Bewegungsunfähigkeit zu bewirken, einschließlich:

  • Gegenstände zur Schockbetäubung, wie Betäubungsgewehre, Taser und Betäubungsstäbe,
  • Apparate zur Viehbetäubung und Viehtötung,
  • handlungsunfähig machende und die Handlungsfähigkeit herabsetzende Chemikalien, Gase und Sprays, wie Reizgas, Pfeffersprays, Capsicum-Sprays, Tränengas, Säuresprays und Tierabwehrsprays;

(c)    spitze oder scharfe Gegenstände—spitze oder scharfe Gegenstände, mit denen schwere Verletzungen herbeigeführt werden können, einschließlich:

  • Hackwerkzeuge, wie Äxte, Beile und Hackmesser
  • Eisäxte und Eispickel
  • Rasierklingen
  • Teppichmesser
  • Messer mit einer Klingenlänge über 6 cm
  • Scheren mit einer Klingenlänge über 6 cm ab dem Scharnier gemessen
  • Kampfsportgeräte mit einer Spitze oder scharfen Kante
  • Schwerter und Säbel

(d)    Werkzeuge—Werkzeuge, mit denen schwere Verletzungen herbeigeführt werden können oder die Sicherheit des Luftfahrzeugs gefährdet werden kann, einschließlich:

  • Brecheisen
  • Bohrmaschinen und Bohrer, einschließlich tragbare Akkubohrmaschinen
  • Werkzeuge mit einer Klinge oder einem Schaft von über 6 cm Länge, die als Waffe verwendet werden können, wie Schraubendreher und Meißel
  • Sägen, einschließlich tragbare Akkusägen
  • Lötlampen
  • Bolzenschussgeräte und Druckluftnagler

(e)    stumpfe Gegenstände—Gegenstände, mit denen, wenn sie als Schlagwaffe eingesetzt werden, schwere Verletzungen herbeigeführt werden können, einschließlich

  • Baseball- und Softballschläger
  • Knüppel und Schlagstöcke, wie Totschläger
  • Kampfsportgeräte

(f)     Spreng- und Brandstoffe sowie Spreng- und Brandsätze—Spreng- und Brandstoffe sowie Spreng- und Brandsätze, die in der Lage sind oder zu sein scheinen, schwere Verletzungen herbeizuführen oder die Sicherheit des Luftfahrzeugs zu gefährden, einschließlich:

  • Munition
  • Sprengkapseln
  • Detonatoren und Zünder
  • Nachbildungen oder Imitationen von Sprengkörpern
  • Minen, Granaten oder andere militärische Sprengkörper
  • Feuerwerkskörper und andere pyrotechnische Erzeugnisse
  • Rauchkanister und Rauchpatronen
  • Dynamit, Schießpulver und Plastiksprengstoffe

 

AUFGEGEBENES GEPÄCK LISTE DER VERBOTENEN GEGENSTÄNDE

Die nachfolgend aufgeführten Gegenstände dürfen von Fluggästen nicht im aufgegebenen Gepäck mitgeführt werden:

Spreng- und Brandstoffe sowie Spreng- und Brandsätze—Spreng- und Brandstoffe sowie Spreng- und Brandsätze, die in der Lage sind, schwere Verletzungen herbeizuführen oder die Sicherheit des Luftfahrzeugs zu gefährden, einschließlich:

  • Munition
  • Sprengkapseln
  • Detonatoren und Zünder
  • Minen, Granaten oder andere militärische Sprengkörper
  • Feuerwerkskörper und andere pyrotechnische Erzeugnisse
  • Rauchkanister und Rauchpatronen
  • Dynamit, Schießpulver und Plastiksprengstoffe

 

Alle Gefahrgutinformationen des Luftfahrt-Bundesamtes finden Sie hier.

Fragen? Wir helfen.

+49 711 / 49 00 22 – 22

charter@sfd.eu

Gezielt buchen. Vorteile Nutzen.

Über 1.800 Ziele in ganz Europa

Ihre Anforderung. Unsere Flotte.

Flexibel. Sicher. Vielseitig.

Kennzeichen: D-CKHK

Baujahr: 2010

Passagierplätze: 8

Reichweite: 3.700 km

Alle Fakten

Citation XLS+ | CKHK – geräumig und flexibel

Kennzeichen: D-CSFD

Baujahr: 1999

Passagierplätze: 8

Reichweite: 3.300 km

Alle Fakten

Citation XL | CSFD – geräumig und flexibel

Kennzeichen: D-CAUW

Baujahr: 2001

Passagierplätze: 8

Reichweite: 3.100 km

Alle Fakten

Citation Encore | CAUW - Solide unterwegs

Kennzeichen: D-CUGF

Baujahr: 2015

Passagierplätze: 6

Reichweite: 3.500 km

Alle Fakten

Citation CJ3+ | CUGF – geräumig und flexibel